Gutscheinshop
  • 0
Weiter einkaufen

Ihr Warenkorb

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendung und Gegenstand

Die nachstehenden AGB gelten für alle gegenwärtig und zukünftig mit uns geschlossenen Verträge über den Fernabsatz von Gutscheinen über Waren und Dienstleistungen im Online-Gutscheinshop der CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH unter www.rathaushotels.de. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.

2. Vertragsabschluss 

Zum Einkauf in dem Online-Gutscheinportal sind nur Personen berechtigt, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Vertrag kommt zwischen dem Besteller als Käufer und der

CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH
Rathaushotels Oberwiesenthal
Markt 15
09484 Kurort Oberwiesenthal
Geschäftsführerin: Leilya Pankl
Registergericht: Amtsgericht Chemnitz
Registernummer: HRB 25423

als Verkäuferin zustande.
Die in unserem Online-Gutscheinportal dargestellten Produkte (Gutscheine) sind lediglich Aufforderungen zur Bestellung. Sie stellen kein verbindliches Angebot dar.
Durch die Bestellung mit Klick auf die Schaltfläche „Jetzt kaufen“ gibt der Besteller ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über den/die ausgewählten Gutschein(e) ab. Diese Bestellung wird unverzüglich an der vom Besteller angegebenen E-Mail-Adresse bestätigt (noch keine Vertragsannahme).
Mit Bereitstellung des/der bestellten Gutschein(e) zum Download und Ausdruck (Print@home) im Online-Gutscheinshop und digital per E-Mail bzw. durch Übersendung des Gutscheins per Post auf Wunsch des Bestellers, jeweils nach Zahlung durch den Besteller, nimmt die CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH das Angebot des Bestellers an. 
Eingabefehler während des Bestellprozesses können durch Betätigung des Buttons „Zurück“ und anschließende erneute Eingabe berichtigt werden. Fehlerhafte Eingaben gehen zu Lasten des Bestellers. 
Abweichungen bei den Darstellungen und Fotos sind möglich. Irrtümer und Änderungen der dargestellten Produkte (Gutscheine) sind vorbehalten. 

3. Rechnungslegung, Mehrwertsteuer, Zahlungsmodalitäten

Die Rechnungslegung mit Steuernachweis kann aufgrund der gesetzlichen Regelungen (UStG) erst zum Zeitpunkt der tatsächlichen Leistungserbringung ausgestellt werden. Dies ist der Zeitpunkt der Gutscheineinlösung.
In allen aufgeführten Preisen im Gutschein ist keine Mehrwertsteuer enthalten, da der Gutschein selbst eine 100%ige Gutschrift darstellt. Erst die tatsächliche(n) Rechnung(en) in den Rathaushotels Oberwiesenthal berücksichtigen die Mehrwertsteuer.
Der Kaufpreis für den/die bestellten Gutschein(e) kann per Kreditkarte oder Online-Sofortüberweisung beglichen werden.

4. Einlösung

Wert- und Sachgutscheine können gemäß Ihrer Bestimmung sowie Leistungsbeschreibung in den Rathaushotels Oberwiesenthal eingelöst werden, welche sich in Kurort Oberwiesenthal befinden. Der/die bestellte(n) Gutschein(e) kann/können durch die vorlegende Person eingelöst werden.
Der Anspruch auf Einlösung des Gutscheins verjährt innerhalb von 3 Jahren ab dem Schluss des Jahres, in dem der Gutschein (gemäß Ausstellungsdatum) ausgestellt wurde.

Die CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH ist nur dann verpflichtet, den/die Wert- bzw. Sachgutscheine einzulösen, wenn der fällige Kaufpreis für den Gutschein vollständig beglichen wurde. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist ausgeschlossen, es sei denn, die entsprechende Ware/Leistung kann von der CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbh nicht erbracht werden. Sofern der Preis der Ware/Leistung, für die der Gutschein eingelöst wird, geringer ist als der Gutscheinwert, erhält der Einlösende vor Ort einen Gutschein über den Differenzbetrag ausgehändigt. Der Zeitraum für den Anspruch auf Einlösung des Gutscheins über den Differenzbetrag entspricht dem verbleibenden Zeitraum für den Anspruch auf Einlösung des ursprünglichen, nur teilweise eingelösten Gutscheins.

5. Haftung

Die CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH haftet gegenüber dem Besteller in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
In sonstigen Fällen haftet die CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller als Kunde regelmäßig vertrauen durfte (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.
Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und -ausschlüssen unberührt.

6. Widerrufsbelehrung & Widerrufsrecht


Als Verbraucher, d.h. als eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, steht dem Besteller nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

6.1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag (über den Kauf von Gutscheinen) zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren (Gutschein) in Besitz genommen haben bzw. hat. Wird Ihnen der Gutschein als Download bzw. per E-Mail als PDF-Datei zur Verfügung gestellt, beginnt an diesem Tag die Widerrufsfrist.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 

CHP Hotelbetriebsgesellschaft mbH
Rathaushotels Oberwiesenthal
Markt 15
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 105
Email: marketing@rathaushotels.de 
Geschäftsführerin: Leilya Pankl
Registergericht: Amtsgericht Chemnitz
Registernummer: HRB 25423

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

6.2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. 
Für diese Rückzahlung verwenden wir eine Banküberweisung, welche Sie uns innerhalb der Widerrufserklärung mitgeteilt haben. Eine Rückerstattung über das ursprünglich genutzte Transaktionsmittel ist nicht möglich. 
In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren (ausgehändigten Gutschein) wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. 
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Diese Pflicht zur Rücksendung besteht für Sie nicht, wenn Sie den Gutschein lediglich als Download bzw. per E-Mail als PDF-Datei erhalten haben; in diesem Fall werden wir den Gutschein elektronisch entwerten.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. 

6.3 Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt, wenn in beidseitigem Einvernehmen (1) der Gutschein bereits während der Widerrufsfrist entweder vor Ort (also nicht im Wege des Fernabsatzes) eingelöst wird, oder (2) die Einlösung des Gutscheins während der Widerrufsfrist den Abschluss von Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen zum Inhalt hat, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. 
Diese letztgenannte Ausnahme gilt nicht für Verträge über Reiseleistungen nach § 651 a BGB, wenn diese außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden sind, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden.
7. Sicherheitsgarantie, Datenschutz

Die Sicherheit des Bestellers hat höchste Priorität! Daher werden Daten wie Kreditkartennummer, Bankleitzahl, Kontonummer, Name und Anschrift bei Bezahlung mit Kreditkarten über zertifizierte Payment-Anbieter über deren geschützte SSL-Leitung unter Berücksichtigung der PCI-Richtlinien übertragen, um die übertragenen Daten vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu schützen.
Für die zusätzliche Sicherheit im Online-Gutscheinportal auf www.rathaushotels.de werden weitere Sicherheitsmaßnahmen angewandt.
Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung und für Marketingzwecke zu. Ihre Angaben werden von uns automationsunterstützt verarbeitet. Werbeinformationen erhalten Sie in diesem Zusammenhang ausschließlich vom Shopbetreiber. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte findet nicht statt.